Berufsorientierung und Berufsvorbereitung im Wahlpflichtbereich und AWT

  • Die Mittelschülerinnen und Mittelschüler werden besonders im Fach Arbeit-Wirtschaft-Technik an die Berufswelt herangeführt und bei der Berufswahl unterstützt.

  • In Jahrgangsstufe 7 ist es möglich, dass die Schülerinnen und Schüler Betriebserkundungen als Beobachter den Arbeitsprozess in den Betrieben begleiten oder Hilfstätigkeiten ausführen.

  • Betriebspraktika beginnen in der Jahrgangsstufe 8. An der Luitpoldschule werden Praktika im Rahmen von zwei bis vier Wochen absolviert. Dabei sollen langfristige Beziehungen zu heimischen Firmen aufgebaut werden. Und es finden Gespräche statt, bei denen die Schülerinnen und Schüler herausfinden können, ob sie für das jeweilige Berufsfeld geeignet sind.

  • Im Rahmen der vertieften Berufsorientierung werden Kurse oder Schnupperpraktika an den Berufsschulen der Region angeboten.

  • Grundlegend ist auch die Auswahl des "richtigen" Faches im Wahlpflichtbereich. NEU ist hier, dass sich alle Schülerinnen  und Schüler nach der 7. Klasse entweder für den Gewerblich-technischen Bereich oder für den Kommunikationstechnischen Bereich oder für den Hauswirtschaftlich-sozialen Bereich entscheiden müssen.

    Das gewählte Fach wird dann in der 8. und in der 9. Klasse 4-stündig unterrichtet - dabei werden Weichen für die Berufswahl gestellt.